EWiR 2020, 181

Verlag Dr. Otto Schmidt KG, Köln Verlag Dr. Otto Schmidt KG, Köln 0177-9303 EWiR - Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, Kurzkommentare EWiR 2020 WirtschaftsrechtInsolvenz- und SanierungsrechtInsO §§ 89, 287 Abs. 2, § 294 Abs. 1; ZPO §§ 803, 804 Abs. 3, § 929 Abs. 3, § 836 Abs. 2; BGB §§ 135, 136Zur Aussetzung eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses im Rahmen eines Insolvenzverfahrens InsO§ 89 InsO§ 287 InsO§ 294 ZPO§ 803 ZPO§ 804 ZPO§ 929 ZPO§ 836 BGB§ 135 BGB§ 136 LG Frankfurt/M., Beschl. v. 05.09.2019 – 2-09 T 283/19 (rechtskräftig; AG Frankfurt/M.), ZIP 2020, 233LG Frankfurt/M.Beschl.5.9.20192-09 T 283/19rechtskräftigZIP 2020, 233AG Frankfurt/M.

Leitsatz des Verfassers:

Wurde über das Vermögen des Schuldners das Insolvenzverfahren eröffnet oder ist die Abtretungsfrist des § 287 Abs. 2 InsO nicht abgelaufen, ist auf Antrag bzw. Anregung eines befugten Beteiligten ein gegen den Schuldner vor der Verfahrenseröffnung ergangener Pfändungs- und Überweisungsbeschluss aufzuheben, um die Beschlagnahmewirkung („Verstrickung“) zu beenden. Eine bloße Aussetzung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses sieht das Gesetz nicht vor.
Friedrich L. Cranshaw, Dr. iur., Rechtsanwalt, Mannheim/Mutterstadt

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

T (0221) 93738-670

F (0221) 93738-679

kundenservice@os-rechtsverlag.de

© 2019 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell