EWiR 2014, 441

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0177-9303 EWiR - Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, Kurzkommentare EWiR 2014 Wirtschaftsrecht Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht AktG § 221; KWG a. F. § 10 Abs. 5Schadensersatzanspruch der Bank-Genussrechtsinhaber gegen die Gesellschaft wegen unseriöser Überschreitung des Unternehmensgegenstands trotz Verlustteilnahmepflicht AktG§ 221 KWG a. F.§ 10 BGH, Urt. v. 29.04.2014 – II ZR 395/12 (OLG Köln), ZIP 2014, 1166 = BB 2014, 1582 = DB 2014, 1307 = NZG 2014, 661 = WM 2014, 1076BGHUrt.29.4.2014II ZR 395/12ZIP 2014, 1166BB 2014, 1582DB 2014, 1307NZG 2014, 661WM 2014, 1076OLG Köln

Leitsätze des Gerichts:

1. Mindert sich nach den Genussscheinbedingungen der Rückzahlungsanspruch jedes Genussscheininhabers, wenn ein Bilanzverlust ausgewiesen wird, umfasst der Bilanzverlust auch Verluste, die auf einer Tätigkeit der Gesellschaft außerhalb ihres Unternehmensgegenstands beruhen, die schlechterdings kein seriöser Kaufmann durchführen würde.
2. Die in § 10 Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 KWG a. F. verlangte Verlustteilnahme, um Genussrechtsverbindlichkeiten dem haftenden Eigenkapital bzw. Ergänzungskapital zuzurechnen, steht einem Schadensersatzanspruch der Genussrechtsinhaber gegen die Gesellschaft wegen einer Tätigkeit außerhalb ihres Unternehmensgegenstands, die schlechterdings kein seriöser Kaufmann durchführen würde, nicht entgegen.
Hannes Bracht, Dr. iur., Rechtsanwalt – Sernetz Schäfer Rechtsanwälte, Düsseldorf

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.

Verlagsadresse

Otto Schmidt Rechtsverlag KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

T (0221) 93738-670

F (0221) 93738-679

kundenservice@os-rechtsverlag.de

© 2019 Otto Schmidt Rechtsverlag KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell