EWiR 2010, 313

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0177-9303 EWiR - Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht, Kurzkommentare EWiR 2010 § 138 BGB
2/10
Kreditvertrag Sanierung Risikoprämie Sittenwidrigkeit Gläubigerbenachteiligung Wirtschaftsrecht Bank- und Kreditsicherungsrecht BGB §§ 138, 133, 157, 826Zur Vereinbarung einer Risikoprämie für den Kreditgeber in einem Sicherheiten-Poolvertrag BGB§ 138 BGB§ 133 BGB§ 157 BGB§ 826 OLG Frankfurt/M., Urt. v. 02.09.2009 – 23 U 101/08 (nicht rechtskräftig, Az. des Az. des BGH XI ZR 294/09; LG Frankfurt/M.)OLG Frankfurt/M.Urt.2.9.200923 U 101/08nicht rechtskräftigLG Frankfurt/M.Az. des BGHXI ZR 294/09

Leitsätze des Verfassers:

1. Wird für einen Sanierungsbeitrag eine Risikoprämie vereinbart, kann der Kreditgeber diese in voller Höhe vom Schuldner auch dann verlangen, wenn der Kreditumfang von einer Drittbürgschaft abhängt, die nicht zustande kommt.
2. Eine Risikoprämie im Zusammenhang mit einem Sicherheiten-Poolvertrag erfüllt grundsätzlich nicht die Voraussetzungen für eine sittenwidrige Schuldnerknebelung oder eine vorsätzliche Gläubigerbenachteiligung.
Roman Guski, Dr. iur., LL.M. (Notre Dame), Akademischer Rat a.Z. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.

Verlagsadresse

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58

50968 Köln

Kontakt

T (0221) 93738-670

F (0221) 93738-679

kundenservice@os-rechtsverlag.de

© 2019 Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell